Allium ursinum -- Bärlauch

lateinischer Name: Allium ursinum
deutscher Name: Bärlauch, Waldknoblauch, Bärenzwiebel

Allium ursinum -- Bärlauch
Garten  Pflanzen Blumen Gartenbetriebe Gärtnereien Pflanzenshops Baumschulen Bilder  Botanik  Garten  Pflanzen Blumen Gartenbetriebe Gärtnereien Pflanzenshops Baumschulen Bilder  Botanik  Garten  Pflanzen Blumen Gartenbetriebe Gärtnereien Pflanzenshops Baumschulen Bilder  Botanik   

die Blätter werden als Gemüse, Pesto und als Gewürz gegessen.
Geerntet werden sollte vor der blüte. Danach schmecken die Blätter bitter.

Vorsicht beim Pflücken! Es besteht Verwechslungsgefahr mit Herbstzeitlose und Maiglöckchen, beides giftigen Pflanzen

Synonyme: Allium latifolium, Allium nemorale, Ophioscorodon ursinum

Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
Unterfamilie: Lauchgewächse (Allioideae)

Blütenfarbe: weiss
Blütezeit: April bis Juni
Höhe: 20 - 50 cm
Standort: feucht
Boden: lehmig, nährstoffreich

Vermehrung: Samen werden durch Ameisen verbreitet, Zwiebeln vermehren sich
Krankheiten und Schädlinge: Bärlauch-Erzschwebfliege
medizinische Verwendung: antibakterielle und antivirale Wirkung
Entdecker: Carl von Linné